Jubiläum: 50 Jahre

50 Jahre Klebetechnik

Mit Klebetechnik Erfolgsgeschichte geschrieben

Jubiläum: Vor 50 Jahren ging tewipack Uhl GmbH an den Start / Industrie setzt auf sichere Verbindungen ohne Schrauben, Nieten und Schweißen

 

Wo früher geschraubt und genietet oder geschweißt wurde, sorgt heute moderne Klebetechnik für sichere und rationelle Verbindungen. Deren erfolgreiche Entwicklung in der produzierenden Industrie wurde in den letzten 50 Jahren maßgeblich durch das proaktive Vorgehen der Firma tewipack Uhl GmbH entwickelt und mitgestaltet.

 

Den Grundstein für das Unternehmen, das heute vom geschäftsführenden Gesellschafter Alexander Uhl geleitet wird, legten Hans und Doris Widmann am 2. Februar 1972 in Althengstett im Keller ihres Hauses. Damals begann man mit der Lieferung von 3M-Klebebändern für Technik und Verpackung. Als Lager dienten die Garage und angemietete Scheunen.

 

Nach zehn Jahren erfolgte der Umzug in die freigewordenen Räume der Althengstetter Realschule. Kurz zuvor war Michael Uhl zu dem achtköpfigen Team mit dem Plan gestoßen, die Firma fortzuführen. Zum Jahreswechsel 1985/86 übernahm er die Geschäftsanteile der Firmengründer, die keinen Nachfolger hatten. Michael Uhl baute konsequent die Aktivitäten des Unternehmens aus und etablierte einen geschulten, erfolgreichen Beratungsaußendienst für den rasch wachsenden Kundenstamm und neue Märkte. Durch Vorträge und Seminare bei den Kunden wurde den Anwendern die neue Technologie nahegebracht und im eigenen Labor technisch hinterlegt.

 

Dank guter Geschäftsentwicklung und gesicherter Nachfolge durch Sohn Alexander Uhl entschied man sich 1991 für einen eigenen Neubau mit 1000 Quadratmeter Büro- und Lagerfläche an der Industriestraße. Noch heute ist dieses Gebäude Sitz der inzwischen 35-köpfigen Belegschaft. 2013 folgte der Neubau eines Logistikzentrums mit 2000 Quadratmeter Nutzfläche im Gewerbegebiet „Im Unteren Ried“.

 

Alexander Uhl stieg 1995 in das Unternehmen ein, um dann 2003 die Nachfolge seines Vaters anzutreten. „Durch die persönliche und professionelle Betreuung kommen viele unserer Kunden bereits in der Anfangsphase ihrer Projekte auf uns zu“, verrät Alexander Uhl, um schmunzelnd hinzuzufügen: „Wer sich einmal der Klebetechnik verschrieben hat, der bleibt in der Branche haften.“

 

Der Kundenstamm kommt aus den unterschiedlichsten Branchen wie dem Automobilbau samt E-Mobilität, dem Caravanbau, dem Maschinenbau, der Herstellung von Medizintechnik und Hausgeräten sowie der Luft- und Raumfahrt. Zum Portfolio gehören Klebebänder, Klebstoffsysteme und Zubehör, hergestellt von namhaften Herstellern wie 3M, Henkel, Loctite, DOW Silicones und andere.

 

Von der Umsatzdelle des Corona-Lockdowns im letzten Jahr erholte sich das Unternehmen schnell, wie schon zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise 2009. Die tewipack Uhl GmbH verbuchte 2021 einen Umsatz von rund 15 Millionen Euro, davon rund zehn Prozent auf ausländischen Märkten. „Wir könnten deutlich mehr Umsatz machen“, bedauert Alexander Uhl, dass Lieferengpässe auch seine Branche tangieren. Der Geschäftsführer setzt dennoch auf Wachstum und baut das Portfolio weiter aus. So gehören die junge 3D-Drucktechnologie ebenso zum Lieferumfang wie mobile Luftreinigungsanlagen für virenfreie Raumluft.

 

Alexander Uhl blickt optimistisch in die Zukunft: „Es wird zwischenzeitlich viel mehr geklebt, abgedichtet und vergossen. Deshalb gehen uns Klebetechnik-Spezialisten die Themen künftig nicht aus.“